Eine Teilnahme an dem Seminar

Performance und Darstellendes Spiel im Kunstunterricht

13. März 2020, 10:00 bis 17:00 Uhr

Regenbogen e.V. Musik & Kunstschule

sind leider nicht mehr möglich.

Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider abgelaufen.

INHALT

In allen Lebenssituationen sind Menschen körperlich eingebunden und mit ihrem Körper aktiv. Allerdings fehlt heute aufgrund der ausufernden Mediennutzung bei vielen Heranwachsenden die Körpersicherheit als wichtige Basis persönlicher Souveränität in sozialen Interaktionen. Die Lernbereiche Performance und Darstellendes Spiel bieten vielfältige Möglichkeiten, Selbstpräsenz zu spüren und Selbstwirksamkeit im eigenen körperlichen Agieren zu erfahren. Übergreifende Themen sind: Ankommen und Zu-sich-Kommen (Sammlung und Konzentration), achtsamer Umgang mit den Mitmenschen und lustvolle Interaktion. Bei beiden Lernkonzepten geht es nicht darum, ein Theaterstück aufzuführen, sondern in kurzen Aktionssequenzen (max. 1 bis 2 Minuten) mit dem eigenen Körper und der eigenen Stimme wirkungsvoll und sicher zu agieren. Der Workshop bietet einen Überblick über die verschiedenen methodischen Ansätze von Performance und Darstellendem Spiel. In kurzen Übungssequenzen erfolgt eine praktische Anwendung – spielerisch, humorvoll, ausgelassen, erholsam.

 

Bitte mitbringen: rutschsichere Strümpfe oder flache, rutschsichere (nicht abfärbende) Schuhe. 

ZIELGRUPPE

Lehrkräfte für Darstellende Künste

DOZENT

JOACHIM PENZEL ist Kunstpädagoge, Kunstwissenschaftler, Ausstellungskurator und Bereichsleiter des Fachs Gestalten/Kunst an Grund- und Förderschulen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Er ist Herausgeber der im deutschsprachigen Raum meistgenutzten Webseite für Kunstpädagogik „Kunstpädagogik kompakt“ (www.integrale-kunstpaedagogik.de). 

ANERKENNUNG

Wird als 1-tägige Fortbildung im Sinne des § 3 Abs. 2 Nr. 6 BbgMKSchulG anerkannt. 

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.