Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile
Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider abgelaufen.

Eine Teilnahme an dem Seminar

"Besondere Schüler*innen – effektive Strategien für einen souveränen Umgang"

21. Mai, 10:00 bis 22. Mai 2022, 17:00 Uhr

ist leider nicht mehr möglich.

INHALT

Immer mehr Kinder wirken auf Lehrkräfte „verhaltensauffällig“: unkonzentriert, verträumt, bewegungsunruhig bis schwer zappelig, vergesslich, abgelenkt, ohne Durchhaltevermögen, aufmüpfig, provozierend u.a.m. Nach einer Unterrichtsstunde fühlt man sich als Lehrer*in gelegentlich eher in der Rolle des Animateurs, der ewig Mahnenden oder des (Beschäftigungs-) Therapeuten statt Pädagog*in für Musik. Immer steht die Frage im Raum, was eigentlich noch in der Verantwortung der Lehrkraft liegt. Im Seminar geht es um die verschiedenen Verhaltensweisen der Kinder, die Sie als Lehrer erleben. Und um einen Perspektivwechsel, der es Ihnen ermöglichen kann, eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, die auch im Einvernehmen mit den eigenen pädagogischen Werten und den Vorstellungen der Eltern steht. Es werden konkrete Hilfen erarbeitet, die es möglich machen, den Unterricht für alle Beteiligten – Lehrer, Schüler, Eltern– leichter zu gestalten. In einem kurzen Abriss werden weiterhin die Verhaltensauffälligkeiten nach ICD-10 aufgezeigt und erläutert und die Konsequenzen für den Instrumentalunterricht beleuchtet. 

 

ZIELGRUPPE

Lehrkräfte an Musikschulen

 

DOZENTIN

KIRSTEN KLOPSCH

Kirsten Klopsch ist diplomierte Orchestermusikerin im Fach Oboe. Neben ihrer kammermusikalischen Tätigkeit war sie in vielen deutschen Kulturorchestern tätig. Hauptberuflich leitet sie als Hörtherapeutin seit 2004 die Hörakademie Freiburg, in der neben der Systemischen Hörtherapie (u.a. für Kinder mit Wahrnehmungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten) das von ihr entwickelte Musikertraining nach Tomatis angeboten wird. Sie ist Systemische Familientherapeutin, Supervisorin und Beraterin (nach DGSF) und Traumatherapeutin.  Seit 2011 gibt sie deutschlandweit Fortbildungsseminare für Musikpädagogen.

 

ANERKENNUNG

Als eintägige Fortbildung nach § 3 Abs. 2 Nr. 6 BbgMKSchulG anerkannt.