Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Online-Anmeldung VdMK

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus

Schön, dass Sie sich für die Veranstaltung

Herbstkurs Alte Musik 2022

31. Oktober bis 4. November 2022

Musikakademie Rheinsberg

anmelden möchten.

INHALT

Der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg veranstaltet in den Herbstferien 2022 einen KURS FÜR ALTE MUSIK (Kammermusik) an der Musik akademie Rheinsberg. Dieser Kurs richtet sich an hohe und tiefe Streicher, Bläser und Spieler von Tasteninstrumenten, die gerne in der Gruppe musizieren und die Alte Musik für sich entdeckt haben.

 

Die Dozentinnen und Dozenten vermitteln fundiertes Wissen über dieAUfführungspraxis, Verzierungen und die stiltypischen Artikulationen in der alten Musik. Für Violoncellisten steht die Kunst des Continuospiels bezüglich der Betonungen und Phrasierungen im Mittelpunkt. Cembalisten lernen, wie sie mit dem Generalbassspiel nach Ziffern lebendige Begleitstimmen entwickeln können. Hohe Streicher erhalten Hinweise, wie sie Werke der Alten Musik auf ihren modernen Instrumenten umsetzen können. Teilnehmende, die ein Streichinstrument spielen, können vor Ort auf ihren modernen Instrumenten auch Barockbögen ausprobieren.

 

ZIELGRUPPE

Der Kurs ist für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler gedacht, die auf modernen und historischen Instrumenten die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts spielen. Wer sich mit der Spielweise eines Barockinstrumentes vertraut machen möchte (z.B. Barockcello, Cembalo), kann hier erste Schritte tun. Der Kurs eignet sich als langfristige VORBEREITUNG FÜR DEN WETTBEWERB „JUGEND MUSIZIERT“ in der Kategorie Alte Musik und in der Kategorie Bläser- und Streicherkammermusik.

 

DOZIERENDE

DR. BEATA SEEMANN (Cembalo) entdeckte als Fünfzehnjährige ihre Liebe zu diesem Instrument, die seitdem unvermindert anhält. Sie studierte in München und Salzburg Cembalo, Schulmusik und Alte Musik. Als freischaffende Künstlerin wirkte sie in vielen Ensembles, Festivals, Konzerten mit. Regelmäßig gibt sie Fortbildungs- und Meisterkurse für Cembalo, Kammermusik und Improvisation.  Seit 20 Jahren unterrichtet sie Studierende im Rahmen eines Lehrauftrags für Cembalo, Kammermusik und Generalbass an der Universität Greifswald. An der Europäischen Akademie der Heilenden Künste in Klein Jasedow hat sie zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern Weiterbildungs-studiengänge für Musik, Musiktherapie und Musikalische Prozessbegleitung ins Leben gerufen. 2014 schloss sie ihre Promotion über Motivationsforschung ab.

 

LEA RAHEL BADER (Violoncello) ist eine vielseitige Musikerin, die regelmäßig sowohl auf modernem Violoncello als auch Barockcello und der Viola da Gamba konzertiert. Als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin ist sie Gast bei nationalen und internationalen Festivals im In- und Ausland und wirkte bereits bei zahlreichen CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen mit. 

Lea Rahel Bader lehrt an der Universität der Künste Berlin Barockcello und Basso Continuo Praxis für tiefe Streicher. Sie ist Mitglied im Ensemble United Berlin, mit welchem sie viele neue Kompositionen zur Uraufführung bringt. Lea Rahel Bader studierte zunächst modernes Violoncello an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Hans-Jakob Eschenburg und Stephan Forck und setzte später ihre Studien auf dem Barockcello an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main fort.

 

BIRGIT SCHNURPFEIL (Violine) studierte Violine an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, wo sie auch ein Zusatzstudium für Barockvioline bei Stephan Mai erfolgreich beendete.

Sie wurde 1994 an die Staatskapelle Halle engagiert und arbeitet dort u.a. als Konzertmeisterin des Händelfestspielorchesters. Darüber hinaus hat sie regelmäßig in verschiedenen Spezialensembles für Alte Musik, wie der Berliner Barock Compagney und der Akademie für Alte Musik Berlin gearbeitet und wirkt als Konzertmeisterin bei verschiedenen anderen Barockorchestern. Der „Lautten Compagney Berlin“ steht sie seit dem Jahre 2000 als Konzertmeisterin vor und arbeitete bereits mit so namhaften Solisten wie Simone Kermes, Cecilia Bartoli und Vivica Genaux zusammen. Eine ihrer weiteren musikalischen Leidenschaften ist die Arbeit als Orchestercoach mit Schülern und Studierenden.

 

MARTIN RIPPER (Blockflöte) studierte Blockflöte an der Universität der Künste Berlin und erhielt im Anschluss seiner Künstlerischen Reifeprüfung einen Lehrauftrag an der UdK Berlin. Stationen seiner Lehrtätigkeit waren u.a. die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, die Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig, die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden, das Konservatorium und die Hochschule für Musik und Theater Rostock sowie die Universität Potsdam.

Zudem unterrichtet Martin Ripper auf nationalen und internationalen Kursen und ist ebenso als Juror bei Wettbewerben gefragt. Neben seiner Lehrtätigkeit konzertiert er als Solist und Mitglied zahlreicher Orchester, wie der Lautten Compagney Berlin, Akademie für Alte Musik Berlin, als Kammermusiker in Ensembles Alter und Neuer Musik (u. a. dem Ensemble Dreiklang Berlin, Open Chamber Berlin) sowie bei Tanz- und Theaterprojekten (Sasha Waltz, Heike Hennig). Als Autor, Herausgeber und Rezensent ist er für die Universal Edition Wien und den Mieroprint Verlag tätig. Zudem beschäftigt er sich mit dem Bau von Block- und Traversflöten nach historischen Vorbildern. 

Ihre Teilnahme
* 

Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie kommen.

Ihre persönlichen Daten:
Anrede *
Anrede
Teilnahme
Geb.datum
Geb.datum . .

Bitte genaue Bezeichnung angeben

Bitte Namen der Mitspieler angeben

nur für Schüler

Kontaktdaten
Teilnahmegebühr

Kursgebühr für Schüler/Studenten: 105,00 € (5 Tage)

Kursgebühr für Erwachsene: 198,00 € (5 Tage)

Kosten für Übernachtung im Doppel- oder Dreibettzimmer und Vollpension

für Schüler/Studenten (gegen Vorlage eines Schüler- oder Studentenausweises): 127,00 €

Kosten für Übernachtung im Zweibettzimmer mit Vollpension (5 Tage)

für Erwachsene: 187,00 €

Für ein Einzelzimmer berechnet die Musikakademie einen Aufschlag von 15,00 € pro Übernachtung (nur wenn verfügbar).

Tagesgäste, die auswärts unterbegracht sind, zahlen in der Musikakademie für die Nutzung der Räume und Instrumente sowie für die Tagesverpflegung (außer Frühstück) während des Kurses 90,00 EUR.

  •  
  • * Pflichtangaben

    Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus
  • weiterweiter